Auch ohne den verletzten deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose hat sich Lazio Rom eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des italienischen Pokalfinales erarbeitet.

Ein später Treffer von Mannschaftskapitän Stefano Mauri (86.) sicherte dem Hauptstadt-Klub im Halbfinal-Hinspiel der Coppa Italia bei Rekordmeister Juventus Turin ein 1:1 (0:0).

Nationalspieler Federico Peluso, den Juve erst Anfang des Monats von Atalanta Bergamo ausgeliehen hatte, hatte den Tabellenführer in der 63. Minute per Kopf in Führung gebracht.

Der frühere Leverkusener Bundesligaprofi Arturo Vidal scheiterte zudem für die "Alte Dame" bei einem Konter am Pfosten (72.).

Klose hatte beim Europa-League-Gegner von Borussia Mönchengladbach wie schon am Samstag im Ligaspiel bei US Palermo (2: 2) aufgrund einer Oberschenkelblessur passen müssen. Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Rom statt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel