Nach einem gewaltsamen Übergriff mit offenbar rassistischem Hintergrund hat die italienische Polizei die Ermittlungen gegen neun Hooligans des Traditionsklubs Lazio Rom aufgenommen.

Mehrere Hooligan-Gruppen hatten im vergangenen November vor dem Europa-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (0:0) englische Fans in einem Lokal attackiert, darunter zahlreiche jüdische Anhänger.

Den Hooligans wird versuchter Mord vorgeworfen. Dies gab die Polizei in Rom bekannt.

Der Klub von Nationalstürmer Miroslav Klose wurde vom europäischen Fußball-Verband UEFA bereits zu einer Geldstrafe in Höhe von 140.000 Euro verurteilt, dazu droht den Römern bei erneutem Fehlverhalten ein "Geisterspiel" vor leeren Rängen.

Für das Singen antisemitischer Schlachtrufe während des Spiels war Lazio Rom bereits zu einer Geldstrafe über 90.000 Euro verurteilt worden. Tottenham Hotspur gilt als Verein mit großer jüdischer Anhängerschaft.