Im Zuge des internationalen Wettskandals hat die italienische Polizei in Mailand offenbar einen Verdächtigen aus Singapur festgenommen. Es handelt sich offensichtlich um Admir S., der am Donnerstag aus Singapur kommend in Mailand gelandet war.

Er wurde von der Polizei in Empfang genommen. Dies berichtet "Reuters". Die Festnahme von S. soll nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Cremona erfolgt sein.

Laut Angaben von Interpol soll der mutmaßliche Wettbetrüger Verbindungen zu Eng Tan Seet haben, der unter Verdacht steht, weltweit circa 700 Spiele manipuliert zu haben.

"Ein Mann, der vermutlich Kontakte zu Eng Tan Seet hat, ist an Bord eines Flugzeuges von Singapur nach Mailand", hatte Interpol-Generalsekretär Ronald Noble am Donnerstagmorgen bereits angekündigt.

Vor zwei Wochen hatte Europol bekannt gegeben, dass zwischen 2008 und 2011 weltweit fast 700 Fußballspiele verschoben wurden, 380 davon in Europa.