Der saudi-arabische Scheich Khalid Al Shoaibi ist offenbar am Kauf des italienischen Erstligisten Lazio Rom, dem Klub des deutschen Nationalspieler Miroslav Klose, interessiert.

80 Millionen Euro sei der Scheich bereit, für den Hauptstadtklub auf den Tisch zu legen, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Dienstag.

Der Scheich habe eine Buchprüfungsgesellschaft beauftragt, die Bilanzen des an der Mailänder Börse notierten Vereins zu kontrollieren und ein offizielles Angebot vorzulegen, so das Blatt.

Lazio-Chef Claudio Lotito will jedoch vom Angebot nichts wissen. "Lazio wird nicht verkauft. Dieses Angebot ist lächerlich. Lazio ist viel mehr als 80 Millionen Euro wert", kommentierte Lotito.

Der Unternehmer steht seit Wochen bei den Lazio-Tifosi in der Kritik. Sie werfen ihm vor, zu wenig für den Transfer neuer Spieler zu investieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel