Los Angeles Galaxy hat einen unmittelbar bevorstehenden Transfer von David Beckham zum AC Mailand dementiert und die Italiener wegen des Wechsel-Theaters um den Mittelfeldstar harsch kritisiert.

"Milan hat uns vor zwei Wochen ein lächerliches Angebot gemacht, das ich nach wenigen Sekunden abgelehnt habe. Danach hat sich niemand mehr gemeldet", zitierte die "La Gazzetta dello Sport" Galaxy-Geschäftsführer Tim Leiweke.

Der Serie-A-Klub drei Millionen Euro für den bis zum 8. März von den Amerikanern ausgeliehenen Engländer geboten haben, Galaxy verlange jedoch 12 Millionen Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel