Der AC Mailand will das Angebot für einen Wechsel des englischen Fußball-Superstars David Beckham von Los Angeles Galaxy zum norditalienischen Serie-A-Klub nicht erhöhen.

"Wir haben ein Angebot eingereicht, das der Klub für angemessen hält, wenn man bedenkt, dass David am 30. November ohne Ablöse wechseln kann", sagte Milans Geschäftsführer Adriano Galliani der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

"Für europäische Verhältnisse macht es keinen Sinn, mehr auszugeben", erklärte Galliani. Galaxy-Boss Tim Leiweke hatte das Angebot "lächerlich" genannt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel