Die Verhandlungen um David Beckham zwischen dem AC Mailand und Los Angeles Galaxy geraten immer mehr ins Stocken. Milans Manager Umberto Gandini sagte eine Reise in die USA ab, bei der er mit Beckhams Klub über einen Verbleib verhandeln wollte.

Beckham zeigte sich trotzdem optimistisch. "Ich würde gern in Mailand bleiben, weil ich hier gerne Fußball spiele. Ich bleibe zuversichtlich", sagte er.

Galaxy-Boss Tim Leiweke hatte das Milan-Angebot über drei Millionen Euro als "lächerlich" zurückgewiesen. Der Klub verlangt angeblich um die zehn Millionen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel