Juventus Turin zeigt keine Furcht vor der Finanzkrise.

Der börsennotierte Spitzenklub berichtete, dass bis 2010 die Haupteinnahmen garantiert seien, weil unter anderem der Vertrag über die TV-Übertragungsrechte noch bis dahin laufe.

Auch die Sponsorverträge seien abgesichert, sagte Juves Geschäftsführer Giovanni Cobolli Giglio.

Daher will Turin im Gegensatz zum Rivalen AC Mailand beim Erwerb neuer Spieler nicht sparen. "Wir suchen nach einem Star, der so gut wie möglich Pavel Nedved ersetzen kann", so Giglio.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel