Erstligist US Palermo wird von einem Mafia-Aussteiger, der sich zur Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen hat, schwer belastet.

Demnach habe der damals noch zweitklassige Klub im Jahr 2003 zwei Spiele gekauft.

Diese Anschuldigungen erhebt der Ex-Sportmanager und Rechtsanwalt Marcello Trapani, der im September festgenommen wurde und seitdem mit den Behörden kooperiert.

Palermos Ex-Sportdirektor Rino Foschi, der von Trapani als Quelle seiner Informationen genannt wurde, dementierte die Aussagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel