Die Staatsanwaltschaft Palermo hat gegen drei italienische Profis Ermittlungen wegen des Verdachts auf Betrug und Spielmanipulation eingeleitet.

Franco Brienza, Vincenzo Montalbano und Salvatore Aronica werden beschuldigt, in der Saison 2002/03 Spiele ihres damaligen Vereins Ascoli Calcio verschoben zu haben. Dies berichtete "La Repubblica".

Das Trio soll 200.000 Euro dafür kassiert haben, dem Aufstiegsanwärter US Palermo zum Sieg zu verhelfen. Das Duell endete 2:1 für Palermo, die betreffenden Spieler wurden aber nicht eingesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel