Fans des FC Bologna haben den Opfern des Erdbebens in den Abruzzen geholfen. Da den Anhängern aus Sicherheitsgründen verboten worden war, zum Spiel ihres Klubs beim AS Rom zu reisen, spendeten sie das gesparte Geld.

"Letzten Sonntag wurde uns verboten, nach Rom zu reisen. Das ist eine schreiende Ungerechtigkeit gegenüber den Ultras. Aber nach dem Beben hat die Verweigerung unserer Reise eine ganz neue Bedeutung. Deshalb spenden wir das Geld, das wir für die Busreise benötigt hätten, zugunsten der betroffenen Menschen", so ein Fan-Sprecher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel