Der Fußball-Fan, der bei einer Schießerei vor dem italienischen Pokalfinale am 3. Mai zwischen dem SSC Neapel und dem AC Florenz (3:1) schwer verletzt worden war, ist gestorben.

Der 30-jährige Ciro Esposito, der in der Poliklinik Gemelli in Rom in ein irreversibles Koma gefallen war, starb am frühen Mittwochmorgen.

Dies teilten die Ärzte des Krankenhauses mit.

Esposito hatte seit 50 Tagen um sein Leben gekämpft, am Dienstag verschlechterte sich sein Zustand.

Vor dem Krankenhaus hatten sich mehrere Fans versammelt, die für ihn beteten.

Der Neapel-Anhänger musste sich in den vergangenen sieben Wochen mehreren Operationen unterziehen, nachdem eine Kugel seine Lunge durchbohrt hatte und nahe der Wirbelsäule feststeckte.

Der Täter, ein Anhänger des AS Rom, hatte insgesamt vier Pistolenschüsse auf mehrere Fans abgefeuert.

Er wurde festgenommen und sitzt noch in Untersuchungshaft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel