Der Chef der rumänischen Schiedsrichter-Kommission, Gheorghe Constantin, und der Eigentümer des Erstligisten FC Arges, Cornel Penescu, sind im Zusammengang mit der Untersuchung über angebliche Spielmanipulationen verhaftet worden.

Das wurde am Dienstag aus Justizkreisen bekannt. Demnach wirft der Anti-Korruptions-Staatswanwalt Penescu vor, Constantin 70.000 Euro angeboten zu haben, damit die Schiedsrichter für sein Team pfeifen.

Zudem soll Penescu zwischen Oktober und Dezember 2008 Offiziellen 54.000 Dollar gezahlt haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel