Nur 4 Tage nach dem Skandal mit rassistischen Gesängen gegen Inter-Mailand-Profi Mario Balotelli sorgten Anhänger von Juventus Turin erneut für einen Zwischenfall.

"Balotelli, Sohn einer ....", klang es aus dem "Juve"-Fanblock beim 1:2 im Pokal-Halbfinale gegen Lazio Rom.

Aber es gab auch Fans, die sich distanzierten: "Davids, Seedorf, Sissoko, wahre Champions, wahre Idole!", war auf einem Transparent zu lesen.

"Juve"-Trainer Claudio Ranieri machte seine Drohung, bei weiteren rechten Exzessen sein Team vom Platz zu holen, nicht wahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel