Elf Jahre nach der Gründung des nationalen Fußball-Verbandes hat die Nationalmannschaft Palästinas erstmals ein Freundschaftsspiel in Europa bestritten.

Vor knapp 4000 Zuschauern spielte das Team unter dem Motto "Ein Tor für den Frieden" beim belgischen Zweitligisten FC Brüssel. Anlass der Partie war das 60-jährige Bestehen der UN-Behörde für palästinensische Flüchtlinge.

Bis letzten Oktober fanden die Heimspiele von Palästina wegen der unsicheren Lage stets auf neutralem Boden statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel