Roberto Donadoni sieht bei sich keine Schuld für das frühe EM-Aus des Weltmeisters.

"Ich weiß, dass ich das Beste geleistet habe und ich bedauere nichts", so Italiens entlassener Nationaltrainer.

"Ich will durch Italien und Europa reisen, Klubs besuchen und neue Trainingsmethoden kennenlernen. Ich werde Jose Mourinho in Mailand besuchen, danach nach Großbritannien und nach Spanien gehen", so der 44-Jährige in der Tageszeitung "Il Giornale" über seine Pläne für die nahe Zukunft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel