Chinas neuer Nationaltrainer Gao Hongbo will im Länderspiel in Shanghai gegen Vize-Europameister Deutschland einen Verjüngungsprozess einleiten.

Im 31-köpfigen Aufgebot der Asiaten, die in der Qualifikation für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika gescheitert sind, hat rund ein Drittel der Spieler noch keine Länderspiel-Erfahrung.

"Unser neues Ziel ist die Qualifikation für die WM 2014, wenn die U24-Spieler, voraussichtlich auf dem Höhepunkt ihrer Leistungsfähigkeit sein werden", erläuterte Gao nach Bekanntgabe seiner ersten Nominierung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel