Nach erneuten Ausschreitungen von 1500 Ultras des SSC Neapels vor dem Spiel beim AS Rom will das italienische Innenministerium ein Reiseverbot für die neapolitanischen Anhänger verhängen.

Die Hooligans hatten am ersten Spieltag einen Zug nach Rom gekapert und zwangen 300 erschrockene Passagiere auszusteigen. Anschließend zerstörten und plünderten sie die Waggons.

Schon in der vergangenen Saison war den neapolitanischen Fans bei fast der Hälfte aller Meisterschaftsspielen verboten worden, ihre Mannschaft zu Auswärtsspielen zu begleiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel