Die zwölf Ausrichterstädte der WM-Endrunde 2014 in Brasilien haben die Bekanntgabe durch FIFA-Präsident Joseph S. Blatter gefeiert.

Wie erwartet erhielten die Fußball-Hochburgen Rio de Janeiro, Sao Paulo, Belo Horizonte und Porto Alegre sowie die Hauptstadt Brasilia in Nassau auf den Bahamas den Zuschlag.

Manaus im Amazonasbecken und Cuiaba im Pantanal-Feuchtgebiet sind die exotischsten Spielorte. Hinzu kommen Fortaleza, Natal, Recife und Salvador, allesamt wichtige Touristenzentren im Nordosten, sowie Curitiba im Süden des Subkontinents.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel