Der zwielichtige Präsident Alain Orsoni vom korsischen Zweitligisten AJ Ajaccio ist im Zusammenhang mit einem Fall eines mutmaßlichen Bandenmordes mehrfach von der franzöischen Polizei vernommen worden. Die Vernehmungen bezogen sich auf die Erschießung des Feuerwehrmannes Thierry Castola.

Der 36-jährige war ein Sympathisant der nationalistischen Unabhängigkeitsbewegung, die Orsoni früher zusammen mit dem Sohn eines im März 2005 ermordeten Bandenmitgliedes geführt hatte.

Orsoni hatte im Juli 2007 in Ajaccio das Präsidenten-Amt übernommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel