FIFA-Präsident Joseph S. Blatter kann die Aufregung um das Rekordangebot von Real Madrid für Superstar Cristiano Ronaldo nicht verstehen.

"Was bedeuten schon 80 Millionen Pfund, wenn vor zehn Jahren schon einmal ein Spieler mit demselben Namen für 50 Millionen Dollar den Klub gewechselt hat? Es bedeutet doch nur, dass weiterhin eine große Nachfrage an Stars da ist", sagte der Schweizer.

Er sprach damit den Wechsel des Brasilianers Ronaldo an, der 2002 für 45 Millionen Euro von Inter Mailand zu Real transferiert worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel