Ohne ausländische Spieler will der bulgarische Rekordmeister ZSKA Sofia künftig antreten.

"Wir werden nur noch auf einheimische Spieler bauen. Jeder im Verein ist davon überzeugt, dass es richtig ist und uns Erfolg bringen wird", sagte Sofias Vorstandschef Wenzislaw Schiwkow im Interview mit der Tageszeitung "7 Tage Sport".

Seinen Angaben zufolge arbeitet ZSKA derzeit daran, nach den Abgängen von bereits sechs Ausländern die verbliebenen Spieler ohne bulgarischen Pass zu verkaufen oder zumindest auszuleihen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel