Ottmar Hitzfeld hat die Einkaufspolitik von Real Madrid kritisiert und nach den Rekordtransfers von Cristiano Ronaldo und Kaka mehr Beschränkungen durch die FIFA gefordert.

"Wenn Real Madrid so viel Geld für Spieler ausgibt und gleichzeitig riesige Schulden macht, dann ist das ungesund. Da müsste auch die FIFA einschreiten", so der Schweizer Nationalcoach.

Dagegen bewertete Hitzfeld den Transfer von Mario Gomez vom VfB Stuttgart zu seinem Ex-Klub Bayern München als seriös. "Wenn Bayern 30 Millionen ausgibt, dann können sie das auch bezahlen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel