Ecuadors Spitzenklub Liga de Quito hat den südamerikanischen Supercup gewonnen.

Im Final-Rückspiel auf eigenem Platz setzte sich der Copa-Libertadores-Gewinner gegen den brasilianischen Copa-Sudamericana-Sieger Internacional Porto Alegre mit 3:0 (2:0) durch, nachdem Quito schon das Hinspiel in Brasilien mit 1:0 für sich entschieden hatte.

Die Copa Libertadores ist das südamerikanische Pendant zur europäischen Champions League. Der Copa-Sudamericana-Wettbewerb ist mit dem bisherigen UEFA-Pokal und der künftigen Europa League zu vergleichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel