Im Zusammenhang mit den gewalttätigen Auseinandersetzungen am Rande des UEFA-Cup-Finales 2008 zwischen Zenit St. Petersburg und den Glasgow Rangers (2:0) müssen sich ab dem 10. August drei schottische Fans vor Gericht verantworten.

Dabei handelt es sich um drei Personen im Alter von 19, 21 und 25 Jahren, die von der Staatsanwaltschaft in Manchester, wo das Finale am 14. Mai 2008 stattgefunden hatte, wegen diverser Gewalttaten angeklagt sind.

Zwei der Angeklagten müssen sich unter anderem wegen eines Angriffs auf einen Polizisten verantworten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel