In der Diskussion über eine mögliche Wettbewerbsverzerrung im Fußball durch Spiele in extremer Höhenlage ist Boliviens Verband FBF in die Offensive gegangen.

"Wenn man erst kurz vor dem Anpfiff anreist und danach wieder abreist, hat die ungewohnte Höhe keine Auswirkungen auf die Spieler. Das haben unsere Studien ergeben. Deswegen besteht kein Grund, Spiele in Höhenlagen zu verbieten", erklärte FBF-Spitzenfunktionär Ivo Eterovic.

Im Oktober will der Weltverband FIFA über den Umgang mit Ansetzungen von Länderspielen in Höhenlagen entscheiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel