Ein Bombenalarm im Hotel des früheren Europapokalsiegers Steaua Bukarest hat die Vorbereitung der Rumänen auf das Europa-League-Qualifikationsspiel am Donnerstag bei Ujpest Budapest erheblich gestört.

Laut "Sporturilor" weckte die ungarische Polizei die Mitglieder der Steaua-Delegation in der Nacht zum Donnerstag um drei Uhr und evakuierte den Tross vorübergehend aus dem Hotel.

Steaua-Boss Valeriu Argaseala informierte am Morgen den rumänischen Botschafter in Ungarn und auch die Europäische Fußball-Union (UEFA) über den Zwischenfall.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel