Ein Geschäftsführer des Fußball-Verbandes der Elfenbeinküste muss wegen der Stadionkatastrophe im vergangenen März für sechs Monate ins Gefängnis. Das entschied ein Gericht in der Hauptstadt Abidjan.

Vor zwei Tagen hatte der Weltverband FIFA die Elfenbeinküste bereits mit diversen Strafen belegt.

Der Verband der Ivorer muss umgerechnet 33.000 Euro zahlen und darf beim nächsten WM-Qualifikationsspiel gegen Burkina Faso am 5. September nur 20.000 Zuschauer in das knapp 35.000 Zuschauer fassende Stadion von Abidjan lassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel