Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die einjährige Sperre gegen die italienischen Fußballer Daniele Mannini und Davide Possanzini nach einer neuerlichen Prüfung aufgehoben. Das Gericht schloss sich der Entscheidung des Nationalen Olympischen Komitees von Italien an, das die beiden Spieler wegen des verspäteten Erscheinens zu einer Dopingprobe lediglich für 15 Tagen gesperrt hatte.

Die beiden Akteure, die in der Serie B für Brescia Calcio aktiv waren, waren im Dezember 2007 mit über 30-minütiger Verspätung zum Dopingtest erschienen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel