Nach seiner Rücktrittsdrohung als Nationaltrainer Aserbaidschans bemüht sich Berti Vogts, die Wogen zu glätten.

Er habe mit dem Verband keine Probleme, sagte der ehemalige Bundestrainer: "Alle stehen zu 100 Prozent hinter uns Deutschen", erklärte der 61-Jährige, zu dessen Trainerteam auch Co-Trainer Uli Stein gehört.

Die realitätsfernen Erwartungen vor dem 0:1 in Wales hätten die Medien in Aserbaidschan geschürt: "Die Journalisten sitzen zu Hause, trinken ihren Espresso und erwarten, dass wir in Wales mit sechs Toren gewinnen", so Vogts.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel