Der argentinische Fußball-Verband AFA hat den für den 14. August vorgesehenen Start der Apertura-Meisterschaft aufgrund von Finanzproblemen der Vereine auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Wie die AFA mitteilte, werde der Ligabetrieb erst aufgenommen, wenn die Klubs wieder die Gehälter ihrer Spieler bezahlen könnten.

"Die Schulden müssen bezahlt werden. Wenn dies nicht geschieht, wird nicht gespielt", so AFA-Präsident Julio Grondona. Allein an Spieler müssen die Klubs noch Vergütungen in geschätzter Höhe von umgerechnet 7,4 Millionen Euro zahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel