Der frühere Stuttgarter und Nürnberger Bundesliga-Trainer Arie Haan ist in China wegen eines "unmoralischen Angebots" für drei Spiele gesperrt worden.

Der niederländische Ex-Nationalspieler hatte beim 3:2-Sieg seines Klubs Chongqing gegen Tabellenführer Peking Guoan nach einem Elfmeter für den Gegner in Richtung des vierten Offiziellen mit einem Bündel Geldscheine gewedelt und gefragt: "Willst Du Geld?"

Neben der Sperre von drei Spielen wurde Haan vom chinesischen Fußball-Verband CFA zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro verurteilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel