Der brasilianische Torjäger Dodo von Botafogo Rio de Janeiro ist nach einer Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofes CAS in Lausanne wegen Amphetamin-Dopings rückwirkend für zwei Jahre gesperrt worden.

Der Angreifer war am 14. Juni vergangenen Jahres positiv getestet worden.

Das oberste Sportgericht Brasiliens sprach Dodo damals wegen Unabsichtlichkeit frei. Gegen diese Entscheidung legten die FIFA und die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA vor dem CAS Einspruch ein. Dodo darf nach dem 7. November 2009 wieder spielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel