Schrecksekunde für die Spieler des brasilianischen Zweitligisten Portuguesa Sao Paulo: Gleich vier bewaffnete Fans drangen nach der 1:2-Heimniederlage, dem sechsten Spiel ohne Sieg in Folge, in die Umkleidekabine ein und forderten Rechenschaft für die schwachen Vorstellungen.

"So etwas habe ich noch nirgendwo auf der Welt erlebt. Nicht einmal in Spielen in Ghettos passiert etwas in solch einem Ausmaß", echauffierte sich Trainer Rene Simoes. Der Coach fürchtet nun, dass seine Spieler, die zudem Drohanrufe erhielten, zu anderen Klubs abwandern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel