Der deutsche Trainer Volker Finke vom japanischen Erstligisten Urawa Red Diamonds erhält nach der Kritik von Verbands-Präsident Motoaki Inukai Rückendeckung von seinem Klubboss Mitsuo Hashimoto.

"Ich habe ein Gespräch mit Trainer Finke geführt. Er ist nach dem Spiel gegen Hiroshima falsch interpretiert worden. Trainer Finke hat weder die Referees kritisiert, noch den Spieler Sergio Escudero dazu aufgefordert, einen Elfmeter zu schinden", wird Hashimoto zitiert.

Inukai hatte mit negativen Äußerungen über Finke für Aufsehen gesorgt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel