Seine Äußerungen über Homosexuelle haben Marcello Lippi Ärger eingebracht.

Die führende Interessenvertretung Arcigay reagierte mit scharfer Kritik auf die Behauptung Lippis, eine sexuelle Beziehung zwischen zwei Spielern der Nationalmannschaft sei unmöglich.

"Warum können Nationalspieler nicht homosexuelle Liebe ausprobieren, wenn sie ihre Flirts mit jedem dahergelaufenen Showgirl vor jeder TV-Kamera aufführen?", hieß es auf www.arcigay.it.

Lippi hatte erklärt, eine Beziehung dieser Art würde mit dem "Interessensystem" in Konflikt geraten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel