Angesichts der Finanzmisere der schottischen hat sich Verbandspräsident Gordon Smith für die Einführung von Gehaltsobergrenzen ausgesprochen.

"Ich habe mich erkundigt, was in Irland passiert, nachdem die Klubs nur noch 65 Prozent ihrer Einnahmen in Spielergehälter investieren. Wenn so weitergemacht wird wie bisher, werde ich mich dafür einsetzen, dass der Salary Cap in einer ähnlichen Form wie in Irland kommt und weitere Reformen in Verbindung mit dem Lizenzierungsverfahren in Angriff genommen werden", sagte Smith dem "FC Business Magazine".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel