Vor dem WM-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Deutschland hat Berti Vogts seine Zukunft als Nationaltrainer Aserbaidschans offen gelassen.

"Der Vertrag läuft Ende des Jahres aus. Ich kann jetzt Gespräche mit anderen Vereinen führen", sagte der ehemalige Bundestrainer der "Neuen Presse Hannover": "Im Moment bereiten wir uns auf ein sehr schweres Spiel gegen Deutschland vor. Wir wollen am Mittwoch die Deutschen ein bisschen ärgern."

"Die Spieler freuen sich einfach auf Deutschland. Viele sind zum ersten Mal hier", meinte der 62-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel