Samuel Eto'o fordert von seinem ehemaligen Arbeitgeber FC Barcelona einen Transferanteil von drei Millionen Euro. Der Kameruner war im Sommer als Teilbestandteil des Wechsels von Zlatan Ibrahimovic im Gegenzug für 20 Millionen Euro Ablöse zum italienischen Meister Inter Mailand gewechselt.

Eto'o beruft sich auf einen angeblich vertraglich zugesicherten Anteil an der Ablösesumme von 15 Prozent.

Barca argumentiert allerdings, dass eine solche Summe nur bei innerspanischen Transfers anfalle, nicht aber bei Wechseln ins Ausland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel