Die Europäische Fußball-Union untersucht 40 Spiele auf mögliche Manipulationen. Dabei handelt es sich auch um Begegnungen der Champions League sowie des UEFA Cups.

"Es betrifft hauptsächlich Klubs aus Osteuropa", sagte Peter Limacher, Chef des UEFA-Disziplinarausschusses. Gegenstand der Untersuchung sind Qualifikationsspiele für die europäischen Wettbewerbe.

Vor einem Jahr umfasste die Anzahl der verdächtigen Spiele noch 25, eine sechsköpfige Sonderkommission sollte sich damit beschäftigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel