Der ehemalige argentinische Weltmeistertrainer Cesar Luis Menotti kann sich Deutschlands Lichtgestalt Franz Beckenbauer gut als Präsident des Weltverbandes FIFA vorstellen.

"Ich würde mir wünschen, dass der Ex-Spieler Beckenbauer FIFA-Chef würde und diese fußballerische Sensibilität mit einbrächte, die ihn einst auf dem Platz auszeichnete. Er wäre mehr als geeignet, denn er ist ein Fußball-Adliger mit großer Erfahrung - schauen Sie die WM 2006 an", sagte der 70-Jährige im Interview mit dem "kicker".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel