Die Fußball-Nationalmannschaft Boliviens steht nach einem Boykott der Spieler vor den beiden WM-Qualifikationspartien gegen Rekord-Weltmeister Brasilien (11. Oktober) und in Peru (14. Oktober) ohne ihre besten Akteure da.

Hintergrund des Streiks sind die massiven Verzögerungen bei der Restrukturierung des Fußballs.

Die Profis verlangen die Gründung einer zentralen Dachorganisation statt der momentanen Aufteilung von Kompetenzen zwischen Fachverband, Liga und nationalem Sportverband sowie höhere Gehälter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel