Acht Polizisten sind im bosnischen Mostar nach dem Tod eines Fans bei Krawallen wegen des Verdachts der Beihilfe zur Flucht und Strafvereitelung im Amt verhaftet worden.

Die Beamten sollen einen Randalierer, der sich den Sicherheitskräften nach den Ausschreitungen im Zusammenhang mit dem Tod des 24 Jahre alten Anhängers selbst gestellt hatte, trotz dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß gesetzt haben.

Die Krawalle in Mostar waren vor dem geplanten Erstliga-Spiel zwischen Siroki Brijeg und dem FC Sarajevo ausgebrochen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel