Spanien und Portugal haben beim Weltverband FIFA ihre gemeinsame Bewerbung um die Austragung der WM-Endrunde 2018 oder 2022 abgegeben.

Die Verbände der beiden Länder überreichten in Zürich FIFA-Präsident Joseph Blatter ein Bewerbungsschreiben, in dem sie versprachen, "die best organisierteste und emotionalste WM-Endrunde" auszurichten.

Blatter lobte Spanien und Portugal als "zwei große Fußball-Nationen mit Erfahrung bei der Ausrichtung von Turnieren".

Spanien war bereits 1982 WM-Gastgeber, Portugal hatte die EM-Endrunde 2004 ausgerichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel