Zwölf bosnische Fußballer haben für einen handfesten Skandal gesorgt und nach Attacken gegen Schiedsrichter die Nacht von Samstag auf Sonntag im Gefängnis verbracht.

Nach Angaben des bosnischen Radiosenders "BH Radio 1" haben die Zweitliga-Spieler des Klubs Posusje nach dem Spiel gegen Igman Konjic am Samstag (0:0) das Schiedsrichter-Trio angegriffen, weil sie mit zahlreichen Entscheidungen nicht zufrieden gewesen seien.

Die drei Referees mussten zur Beobachtung ins Krankenhaus, konnten kurz darauf aber wieder nach Hause.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel