Franz Beckenbauer lehnt ein Engagement als Boss der FIFA ab.

"Dieses Amt habe ich nie angestrebt", sagte der "Kaiser" der Schweizer Tageszeitung "Walliser Bote".

Statt eine eigene Kandidatur zu planen, unterstützt Beckenbauer Joseph S. Blatter im Bemühen um eine vierte Amtszeit als FIFA-Chef.

"Sepp Blatter ist ein persönlicher Freund von mir. Ich werde somit nie gegen ihn kandidieren. Sepp ist bei der FIFA ein Urgestein, das heißt, dass es keinen gibt, der die FIFA besser kennt als er", sagte der 64-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel