Die FIFA will ihren Kampf gegen Doping intensivieren und einen Blutpass für die Spieler einführen.

"Wir wollen damit einen weiteren Schritt im Kampf gegen Doping vorankommen", sagte FIFA-Präsident Josph S. Blatter vor einem Gespräch mit Vertretern der Welt-Anti-Doping-Agentur in Zürich.

Die FIFA und die WADA waren sich zuletzt bei der Vorgehensweise im Kampf gegen Doping nicht immer einig. So wehrte sich Blatter gegen die Vorgabe des Anti-Doping-Codes, wonach Spieler das gesamte Jahr für Tests zur Verfügung stehen sollen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel