Im Zuge des Manipulationsskandals im bulgarischen Fußball ist die Schiedsrichter-Kommission des Verbandes, die für 132 Schiedsrichter in der 1. und 2. Liga verantwortlich war, aufgelöst worden.

Grund sei "das Scheitern bei der Erfüllung ihrer Pflichten", gab Verbandssprecher Borislav Konstantinov bekannt.

Im Rahmen des Skandals ist der Vize-Präsident der Staatskommission für Jugend und Sport, Iwan Lekov, ebenso inhaftiert worden wie zuvor bereits Borislav Alexandrov, Chef des Fußball-Verbandes.

25 Spiele sollen manipuliert gewesen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel