Bei Fußball-Krawallen auf den Salomonen ist die Zentrale des Verbandes bis auf die Grundmauern niedergebrannt worden.

Fans des Klubs von der Insel Malaita zündeten das Gebäude nach dem Gastspiel beim Hauptstadt-Verein aus Honiara an, weil die Gäste-Anhänger ihre Mannschaft in der Begegnung vom Schiedsrichter benachteiligt sahen.

Außerdem plünderten die Randalierer einen Einkaufsmarkt in Honiaras Chinatwon. Schon im Spielverlauf hatten Zuschauer aus Malaita aus Verärgerung über Entscheidungen des Referees Steine auf das Spielfeld geworfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel