Aus Angst um seine Familie will der Argentiner Matias Gimenez nicht mehr für das Erstliga-Schlusslicht CA Tigre auflaufen.

Der Mittelfeldspieler begründete seinen Entschluss mit einem Zwischenfall, bei dem Fans des Klubs ihn auf der Straße angepöbelt und ihm Gewalt angedroht hätten.

"Die Leute haben mich wegen meiner angeblich schlechten Einstellung auf dem Platz kritisiert. Wir haben kurz darüber diskutiert, und dann ist etwas sehr Böses passiert, worüber ich aber im Detail nicht sprechen möchte", sagte er gegenüber Journalisten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel